26.04.2018
Besucher Gesamt
Online:
1
Besucher heute:
26
Besucher gesamt:
132.905
Zugriffe heute:
26
Zugriffe gesamt:
326.031
Besucher pro Tag: Ø
53
Zählung seit:
 22.05.2011

Aktuelles

Bericht vom Bundesparteitag

FAMILIE für Europa
Helmut Geuking Spitzenkandidat zur Europawahl 2019
 
Am Wochenende haben wir als Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE) auf unserem Bundesparteitag  in Coesfeld das Europawahlprogramm und die Bundesliste mit 10 Personen zur Europawahl 2019 aufgestellt.
Die Spannung war im Raum spürbar, konnten wir doch zwischen zwei Kandidaten mit unterschiedlichen Kernkompetenzen wählen. 
Prof. Dr. Dilger punktete mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspolitik  und Helmut Geuking im Bereich Soziales. 
Helmut Geuking wurde mit deutlicher Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen und führt nun unsere Familien-Partei Deutschlands in den Wahlkampf. 
 
2014 sind wir als Familien-Partei Deutschlands erstmals in dasEuropäische Parlament eingezogen und diesen Erfolg möchte wir natürlich wiederholen und noch ausbauen. 
 
Nach intensiven Diskussionen mit Leidenschaft und Herzblut verabschiedeten wir als Familien-Partei Deutschlands am zweiten Tag basisdemokratisch ein umfangreiches Europawahlprogramm wo sich alle Mitglieder einbringen konnten.
Die Kernaussage im Programm ist der Ruf nach einem Europa der Chancen und Möglichkeiten das sozial gerechter ausgestaltet ist.
So zieht unsere FAMILIE  u.a. mit der Forderung nach einem zusätzlichen europäischen Kindergeld von 50,- € je Kind in den Wahlkampf, auch um in Deutschland den Weg nach einem längst überfälligen kostendeckenden Kindergeld zu ebnen.
Zur Finanzierung soll dafür endlich eine Transaktionssteuer von 0,25% durchgesetzt werden.

Wenn wir genügend Unterstützerunterschriften sammeln, haben die Familien in Deutschland auch die Chance Ihre Stimme ins Europäische Parlament zu entsenden.
Familienpolitik wird dann in unserer Gesellschaft ganz anders gewichtet.
Es ist unbestritten das unsere Familien-Partei Deutschlands ins Europaparlament gehört, ein Parlament das den Rahmen der Familienpolitik in Europa vorgibt.                     
Sobald die Vordrucke für die Unterstützerunterschriften vom Bundeswahlleiter vorliegen, wird die Familien-Partei Deutschlands den Bürgern an Infoständen das Gespräch anbieten und um  Unterstützerunterschriften werben.
Die Menschen vor Ort müssen erkennen, dass ein direkter Draht im Europäischem Parlament für die Familien im Lande notwendig ist und für alle Bürger erhebliche Vorteile hat.

Zurück